Lisbeth Koller ist neue Leiterin von FAB Organos

Lisbeth Koller ist schon viele Jahre in unserem Haus und ist unter anderem für die Entwicklung unserer Seminare und Lehrgänge zuständig. Jetzt hat sie von Friederike Roithmeier-Ebner die Leitung übernommen. Lesen Sie hier ein Interview mit ihr.

 

7 Fragen - 7 Antworten

Das Interview mit Lisbeth Koller
____________________________ 

Wie viele Jahre sind Sie nun schon bei Organos?
Ich bin bereits 8 Jahre bei Organos. Es waren bisher interessante, abwechslungsreiche, bunte Jahre und ich freue mich auf die nächsten ...

Was finden Sie so spannend daran, Bildungsangebote zu konzipieren?
Bildungsangebote sind mehr als die Möglichkeit, etwas Neues zu lernen. Es sind für mich immer auch Beiträge zu mehr Weltverständnis, eigener Sozial- und Handlungskompetenz, sowie persönlicher Selbsterfahrung. Damit ist Bildung gesellschaftspolitisch wirksam - und wenn das nicht spannend ist?!

Was sind die Herausforderungen des Bildungsmarktes derzeit?
Wir leben in Zeiten großer Einsparungen im Sozialbereich. Und wenn bei Sozialbudgets gespart wird, schlägt sich das immer sehr schnell auf Weiterbildungs-Budgets durch. Das hat uns und allen anderen Bildungsanbietern in den letzten Jahren stark zu schaffen gemacht. Aber nun geht es wieder bergauf. Wir sind zuversichtlich, dass diese Talsohle durchschritten ist.

Ein weiterer Aspekt scheint mir die stellenweise schwer erfüllbare Erwartungshaltung an Bildung zu sein. Zum Zeitgeist scheint es zu passen, dass Bildung unmittelbar Wirkung zeigt und in jedem Fall beruflich verwertbar sein muss. Und damit geraten z.B. Angebote der persönlichen Entwicklung aus dem Blickfeld, bzw. sind zunehmend nur mehr für Menschen mit entsprechendem Einkommen und Bildungsniveau zugänglich. Das halte ich für sehr problematisch. Bildung ist mehr und kann mehr.

Was wünschen Sie sich für das Geschäftsjahr 2017?
Neben den üblichen Wünschen bezüglich gelungener Zahlen am Ende des Jahres, wünsche ich mir Bewegung und Beweglichkeit. Das steht für mich über allem drüber und hilft, uns und unsere Angebote weiter zu entwickeln.
Ich würde mich sehr freuen, wenn die Weiterentwicklung von Organos von den KooperationspartnerInnen, TrainerInnen und den KundInnen mitgetragen wird. Es wird ein spannendes Jahr, es ist so viel möglich und ich bin gespannt auf die Bewegung und Beweglichkeit aller Beteiligten.

Sind sie auch mal bei einer eigenen Weiterbildung?
Ja, natürlich. Im Moment steht auf dem Plan, mich im Bereich Case-Management auf den letzten Stand zu bringen. Und ich werde bei der Coaching-Gruppe für Führungskräfte mitmachen, auf die ich mich auch schon sehr freue. Ich bin sehr an dem kollegialen und ko-kreativen Austausch mit anderen interessiert. Nebenbei bin ich auch bei vielen unserer Lehrgangsabschlüsse dabei.

Von der Mitarbeiterin zur Führungskraft - was verändert sich?
Für mich ist es ein Vorteil, dass ich meine KollegInnen und Ihre Qualitäten sehr gut kenne und auch umgekehrt meine KollegInnen wissen, mit wem sie es in Zukunft zu tun haben. Meine Funktion im Team hat sich verändert, die neue Rolle als Führungskraft ist zu entwickeln - die Person jedoch bleibt die Selbe. Das gibt Sicherheit.

Was reizt Sie an Ihrer Arbeit besonders?
Meine Leidenschaft gehört der Kür, den abseitigeren Themen, den experimentellen Testballons, schrägen Impulsen von außen, Irritationen des Gewohnten.

 

___________________________ 

Kontakt

E-Mail: lisbeth.koller@organos.at

Telefon: +43 (0)732 /  6922 7705

Mobil: +43 (0) 664 8823 6930

zurück zur Übersicht