Auf zum Ostpool!

Kompass

Unsere innere Kompassnadel zeigt immer nach Norden. Beim Orientieren auf einer Karte gehen wir ganz selbstverständlich davon aus, dass oben der Norden ist. Nun steckt aber im Wort Orientierung das Wort Orient. Der Orient steht für Osten. Vor der Entdeckung des Erdmagnetismus richteten die Menschen ihre Aufmerksamkeit an der aufgehenden Sonne aus. Deshalb spielte im Weltverständnis früherer Kulturen der Osten eine bedeutendere Rolle als der Norden.

Bildung richtet den inneren Kompass neu aus | Die frühen Kulturen waren quasi nicht ge-nordet sondern ge-ostet. Dieser Gedanke hat für mich eine mystische Dimension und birgt die Fragen: Wohin bin ich ausgerichtet? Welche Werte norden oder osten mich? Was bringt meine Kompass-Nadel ins Wanken?

Von vielen Organos-Teilnehmer*innen hören wir, dass ihnen die Lernerfahrungen, die Begegnungen mit den anderen Teilnehmer*innen und der vertiefte Erfahrungsaustausch eine neue Weltsicht ermöglichen. Sie erfahren, dass ihre ganz selbstverständliche Werkseinstellung hinterfragt werden darf und dass Entwicklungsfähigkeit kein Verfallsdatum hat.

Diese Feedbacks beflügeln und motivieren mich. Sie sorgen auch dafür, dass ich mich in meiner Arbeit immer wieder norde!

Ihre
Lisbeth Koller

zurück zur Übersicht