Verständnis für und Umgang mit Menschen nach Traumatisierungen

Preis: 385,00 € inkl. 10% USt
(exkl. Nächtigung und Verpflegung)

Zeitraum: 22.11.2022 - 23.11.2022

Uhrzeit: 09.00 - 17.00

Zusatzinfo: Präsenzseminar, das bei Änderung von pandemiebedingten Verordnungen online sattfindet.

Anmeldeschluss: 01.11.2022

Arbeitseinheiten: 16,0

ECTS Punkte: 1,0

Veranstaltungsort: Bildungshaus Schloss Puchberg, Wels

Zur Onlineanmeldung Zurück

Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus (*)

Persönliche Daten
Arbeitgeber zahlt Kursgebühr
  1. Bitte geben Sie hier die Rechnungsanschrift an.

Anmeldung abschließen

Inhalt

Ein Seminar mit Mag.a (FH) Kerstin Breckner, MSc, BEd.

Dieses Seminar gibt einen Einblick in die Grundlagen der traumapädagogischen Arbeit und beinhaltet eine Einführung in die nachfolgenden Themenbereiche: Definition und Entstehung eines Traumas, das Erkennen von Symptomen einer Traumatisierung oder gängige Diagnosen (Traumafolgestörung, PTBS) verstehen.

Die Auswirkungen im Alltag, insbesondere Beziehungsdynamiken, werden erläutert und tragen zu einem besseren Verständnis von Verhaltensweisen von Menschen nach Traumatisierungen bei.
Ein Einblick in traumapädagogische Haltungen und Methoden (Stressreduktion, Stabilisierung und Emotionsregulation), Selbstfürsorge und Psychohygiene zeigt Handlungsmöglichkeiten im Arbeitsalltag auf.

Ziel / Lernergebnis
Symptome für Traumatisierungen erkennen können und die dahinterliegende Problematik verstehen und im Ansatz
Ideen dazu entwickeln, wie ein adäquater Umgang aussehen könnte und man selbst die Nerven behält.

Methodik
Vortrag, Arbeit in Kleingruppen, Selbsterfahrung, Diskussion und Austausch, Arbeitsmaterialien und Literaturempfehlungen

Zielgruppe

Personen, die in ihrem beruflichen Alltag mit schwer belasteten und/oder traumatisierten Menschen zu tun haben und sich für diese Thematik interessieren.