Die Dynamik von Übertragung (und Gegenübertragung) im Beratungskontext

Preis: 396,00 € inkl. 10% USt
(exkl. Nächtigung und Verpflegung)

Zeitraum: 20.09.2023 - 21.09.2023

Uhrzeit: 09.30 - 17.00

Anmeldeschluss: 30.08.2023

Arbeitseinheiten: 16,0

Veranstaltungsort: Bildungshaus Schloss Puchberg, Wels

Zur Onlineanmeldung Zurück

Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus (*)

Persönliche Daten
Arbeitgeber zahlt Kursgebühr
  1. Bitte geben Sie hier die Rechnungsanschrift an.

Anmeldung abschließen

Inhalt

Ein Seminar mit Dr.in Gundi Mayer-Rönne.

Jedes Gespräch findet in einem bestimmten Rahmen statt und zur inneren Gestimmtheit kommen äußere Faktoren wie Ort, Zeit, soziale Einflüsse sowie erlernte Programme dazu.

Diese oft nicht reflektierten Einflussfaktoren übertragen wir uns gegenseitig. Klient*innen, die mit einer kooperativen Einstellung in die Beratung kommen, werden wir Berater*innen auch kooperativ begegnen. Ganz anders kann es sich entwickeln, wenn Klient*innen rivalisieren oder die Berater*innen persönlich herausfordern, wütend auf jede Art von Einflussnahme reagieren oder ängstlich nichts von sich preisgeben wollen.

Menschen sehnen sich nach gelingenden Beziehungen, sie fühlen sich wertgeschätzt, verstanden und im eignen Tun unterstützt. Gelingt diese Art von Beziehung zwischen Berater*in und Klient*in findet auch immer eine positive Übertragung statt, die den Beratungsprozess erleichtert. Hingegen finden negative Übertragungen statt, wenn Berater*in oder Klient*in kommunikative Abwehrstrategien aktivieren. Diese behindern Beratungsprozesse erheblich oder machen die Beratung sogar unmöglich.

Im Seminar wollen wir diesen Übertragungen auf die Spur kommen. Übertragungsphänomene erkennen und nutzen, um gestärkt und mit Freude auch mit schwierigen Klient*innen zu arbeiten.

Inhalt:

  •  Wie erkenne ich Abwehrstrategien, auch die eigenen?
  • Auf welches Verhalten reagiere ich ärgerlich, abwehrend oder ziehe mich zurück?
  • Bewusst machen der eigenen kognitiven Bewertungen
  • Mut, die Bewertungen, die Klient*innen über mich vermutlich haben, zu erfragen
  • Gefühle und Gedanken bewusst trennen
  • Mit Humor den eigenen Unzulänglichkeiten begegnen
  • Umgang mit Scham- und Schuldgefühlen
  • Übertragungen als Ressource nutzen

Methode:
Theorieinputs, Interventionstechniken, Demonstrationen und praktische Übungen. Wir wollen an den Themen und Fragestellungen der Teilnehmer*innen arbeiten.

Zielgruppe

Berater*innen, Sozialarbeiter*innen, Pädagog*innen, Fachanleiter*innen, alle Interessierten, die in der Beratung und Begleitung tätig sind.