Lehrgang Case Management - Reflexion- und Basismodul

Preis: 3.058,00 € inkl. 10% USt
(exkl. Nächtigung und Verpflegung)

Zeitraum: 23.09.2020 - 13.04.2021

Anmeldeschluss: 02.09.2020

Arbeitseinheiten: 122,0

Veranstaltungsort: Kolpinghaus Wien - Zentral, Wien

Zur Onlineanmeldung Zurück

Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus (*)

Persönliche Daten
Arbeitgeber zahlt Kursgebühr
  1. Bitte geben Sie hier die Rechnungsanschrift an.

Anmeldung abschließen

Inhalt

Der Lehrgang ist nach den Richtlinien der Österreichischen Gesellschaft für Case & Care Management (ÖGCC) zertifiziert.

Case Management (CM) wird im Lehrgang als ein Verfahren der Sozialen Arbeit vermittelt, in dessen Zentrum die Person des/r KlientIn steht.

Die Arbeitsstrategie des CM zielt auf passgenaues Individualisieren und das konsequente Erarbeiten, Durchführen und Evaluieren lösungsorientierter Schritte.
Von gleicher Bedeutung ist die Erschließung relevanter Ressourcen im persönlichen und institutionellen Umfeld der Klienten. Wesentlich dabei ist die Partizipation der KlientInnen an jedem Arbeitsschritt.

CM ist besonders gut für Menschen mit komplexen Problemen geeignet. Durch die dem CM eigenen Planungs- und Evaluierungsschritte können die personellen Ressourcen der jeweiligen Einrichtung gezielt und angemessen eingesetzt werden.

Der Lehrgang Case Management verbindet die lösungsorientierte Einzelfallhilfe (Casework) mit Elementen der Netzwerkarbeit im Gemeinwesen und setzt Schwerpunkte im Handlungsfeld Arbeit und Beruf.

Aufbau
Präsenzstudienanteil

  • 112 AE 7 Module Theorie und Praxis des Case Managements (Reflexion- und Basismodul)
  • 18 AE kollegialer Fachaustausch/ Beratung in Kleingruppen (je 3 x 6 AE)
  • 10-16 AE Abschlusskolloquium (abhängig von der TeilnehmerInnenanzahl)

Selbststudienanteil 70 AE

  • 16 AE Literaturstudium
  • 44 AE Abschluss (Diplomarbeit) 15-30 Seiten
  • 10 AE Reflexion eigener Lernerfahrungen in Form eines Portfolios

Zielgruppe

Fachkräfte aus dem Gesundheits- und Sozialbereich, die in der Begleitung, Beratung, Betreuung, der Sozialarbeit, der Rehabilitation und der Beschäftigungsförderung tätig sind.

Was ist vom/von der TeilnehmerIn mitzubringen?

Einstiegsvoraussetzungen nachzuweisen:

  1. Abgeschlossenes einschlägiges Hochschulstudium/Fachhochschulstudium/Akademie des gehobenen medizinischen Dienstes/pädagogische Akademie/pädagogische Hochschule/Akademie für Sozialarbeit und mind. einjährige, einschlägige berufliche Erfahrung*
  2. Vergleichbare abgeschlossene Ausbildung im Gesundheits- und Sozialbereich und mind. einjährige, einschlägige berufliche Erfahrung *
  3. Einschlägige betriebliche Qualifizierung und besondere betriebliche Aufgabe oder Funktion im Gesundheits-/Sozialbereich oder in der arbeitsmarktpolitischen Begleitung/Beratung mit mind. zweijähriger Berufserfahrung/Praxis.

    (* Diese berufliche Erfahrung kann im Rahmen einer Tätigkeit, im Rahmen eines Praktikums oder im Rahmen einer ehrenamtlichen Tätigkeit erworben werden.)

Außerdem müssen folgende Befähigungen / Kenntnisse nachgewiesen werden:
(Selbst-)Reflexion und/oder Supervision im Umfang von mind. 30 h. Dieser Teil kann auch während der Weiterbildung additiv erworben werden.

Module

Inhaltsbeschreibung
  • Definition, Ziele, Perspektiven und Aufgaben des Case Managements
  • Historische Entwicklung Sozialer Arbeit und des Case Managements
  • Ethik und Haltungen in der Sozialen Arbeit und im Case Management
  • Rollen und Funktionen im Case Management
  • Professionelles Selbstverständnis
  • Spannungsfelder erkennen und handlungsfähig bleiben
  • Case Management Literaturempfehlungen

Art: Seminar

Einheiten: 16,0

Datum: 23.09.2020 - 24.09.2020

Uhrzeit: 09.00 - 17.00

Ort: Kolpinghaus Wien - Zentral (Gumpendorfer Straße 39, 1060 Wien), Raum Kardinal-König-Saal

Trainer: Dr. Michael Monzer

Inhaltsbeschreibung

Neben Definitionen und Begriffsklärungen werden in diesem Modul zwei Schwerpunkte gesetzt. Einerseits geht es um die Erarbeitung der Kernelemente („Essentials“) des Case Managements, andererseits darum, einen Überblick über den Ablauf eines Case Managementprozesses zu bieten. Stets wird der Abgleich der zugrundeliegenden theoretischen Überlegungen mit Praxisbeispielen und Anwendungserfahrungen aus den Berufsfeldern der Teilnehmer*innen hergestellt. Ebenso werden erforderliche Kompetenzen im Case Management erörtert.

Inhalte:

  • Einführung in die Weiterbildung, Abschlusserfordernisse, Kleingruppenbildung
  • Abgrenzung zu Care Management, Beratung, Information
  • Kernelemente des Case Management „Essentials“ im CM - Leitprinzipien
  • Überblick zum Ablauf eines CM Prozessen (Regelkreis)
  • Modelle und Steuerungsebenen im Case Management
  • Case Management im Spannungsfeld anhand praktischer Beispiele
  • Erforderliche Kompetenzen im Case Management

Art: Seminar

Einheiten: 16,0

Datum: 20.10.2020 - 21.10.2020

Uhrzeit: 09.00 - 17.00

Ort: Kolpinghaus Wien - Zentral (Gumpendorfer Straße 39, 1060 Wien), Raum Seminarraum 2

Trainer: Mag.a Irene Bisenberger-Raml

Inhaltsbeschreibung

In diesem Modul werden Intake und Assessment erarbeitet. Die Teilnehmer*innen wissen um die Bedeutung der ersten Phasen für den Verlauf des gesamten Prozesses. Sie können fachlich fundierte Erstgespräche führen, die professionelle Beziehung gestalten und Kontraktfähigkeit herstellen. Verfahren Sozialer Diagnostik werden vorgestellt und eingeübt. Die situationsspezifische Auswahl der jeweiligen Verfahren und die Auswertung der Ergebnisse bilden
einen weiteren Schwerpunkt. Besondere Bedeutung kommt dem dialogischen Prinzip zu. Verschiedene Möglichkeiten der Herstellung von Arbeitsbündnissen und verbindlichen Kontrakten werden praxisnah erörtert.

Inhalte:

  • Outreach – Case Finding – Intaking: KlientInnen in das CM aufnehmen
  • Erstgespräche, Auftragsklärung
  • Assessment bei komplexen Problemlagen
  • Soziale Diagnostik (dialogische Verfahren, Netzwerkanalysen, Problem- und
    Ressourcenanalyse etc.)
  • Beziehungsgestaltung im Case Management
  • Kontraktmanagement
  • Umgang mit Zwangskontext
  • Kollegiale Fachberatung

Art: Seminar

Einheiten: 16,0

Datum: 17.11.2020 - 18.11.2020

Uhrzeit: 09.00 - 17.00

Ort: Kolpinghaus Wien - Zentral (Gumpendorfer Straße 39, 1060 Wien), Raum Seminarraum 2

Trainer: Mag.a Margit Auinger

Inhaltsbeschreibung

Die Teilnehmer*innen können den Begleitprozess bewusst und aktiv gestalten. Als Ergebnis von motivierenden Aushandlungsprozessen können sie Teilziele im Hinblick auf das Gesamtziel formulieren und verbindlich installieren. Die verschiedenen Möglichkeiten zur Gestaltung von Helfer*innen Konferenzen und das Erstellen von Hilfeplänen werden erörtert und geübt. Die Bedeutung von systematischem Linking und Monitoring werden dargestellt. Gegenseitige
Entpflichtung bildet einen wesentlichen Bestandteil des Abschlusses. In diesem gesamten Prozess wird die Bedeutung von prozeduraler Fairness und dem adäquaten Umgang mit Zieldivergenzen und Widerständen herausgestrichen.

Inhalte:

  • Zielebenen, Zielentwicklung und Zielvereinbarungen
  • Umgang mit Zieldivergenzen und Widerstand
  • Prozedurale Fairness
  • Motivational Interviewing
  • Instrumente der Hilfeplanung
  • Hilfekonferenzen
  • Linking – Monitoring - Re-Assessment
  • Abschluss des CM Prozesses, Entpflichtung im Case Management
  • Feedback-Regeln

Art: Seminar

Einheiten: 16,0

Datum: 15.12.2020 - 16.12.2020

Uhrzeit: 09.00 - 17.00

Ort: Kolpinghaus Wien - Zentral (Gumpendorfer Straße 39, 1060 Wien), Raum Seminarraum 1+2

Trainer: Mag.a Manuela Gruber, MPH

Inhaltsbeschreibung

Die Teilnehmer*innen haben sich mit verschiedenen Systemtheorien auseinandergesetzt. Sie wissen um die Anforderungen an eine Organisation, damit sie den Anforderungen des CM entspricht. Sie kennen den Aufbau ihrer Einrichtung und sehen Möglichkeiten, CM auf der Systemebene zu implementieren. Ein tragfähiges Netzwerk zu gestalten und zu erhalten und die erforderliche Mitgestaltung der gesamten Einrichtung werden als Ziel erkannt.

Inhalte:

  • Netzwerkarbeit – Aufbau, Pflege, Nutzen
  • Netzwerk Umfeldanalyse – Versorgungsstruktur
  • Gestalten erfolgreicher Kooperationsbeziehungen
  • Qualitätsmanagement von Netzwerken
  • Implementierung von CM in Organisationen

Art: Seminar

Einheiten: 16,0

Datum: 20.01.2021 - 21.01.2021

Uhrzeit: 09.00 - 17.00

Ort: Kolpinghaus Wien - Zentral (Gumpendorfer Straße 39, 1060 Wien), Raum Seminarraum 2

Trainer: Mag.a Margit Auinger

Inhaltsbeschreibung

Die Teilnehmer*innen lernen Qualitätsbegriffe, -standards und Verfahren der Qualitätssicherung in Theorie und Praxis kennen. Sie kennen den Unterschied von Dokumentation und Evaluation und lernen in beiden Bereichen exemplarische Beispiele. Ebenso sind sie in der Lage, Kund*innen Zufriedenheit zu ermitteln und diese Ergebnisse in den CM Prozesse mit einzubeziehen. Möglichkeiten zur Messung von Wirksamkeit werden vermittelt.

  • Inhalte:
  • Qualitätsbegriffe und Qualitätssicherung im Case Management
  • Dokumentation, Berichtswesen und Informationsfluss
  • EDV-gestütztes CM – Chancen und Risiken der Informationstechnologie im CM
  • Evaluierung
  • Kund*innen Zufriedenheit und Wirksamkeitsmessung

Art: Seminar

Einheiten: 16,0

Datum: 24.02.2021 - 25.02.2021

Uhrzeit: 09.00 - 17.00

Ort: Kolpinghaus Wien - Zentral (Gumpendorfer Straße 39, 1060 Wien), Raum Seminarraum 2

Trainer: Dr. Michael Monzer

Inhaltsbeschreibung

Die Teilnehmer*innen wissen um die Bedeutung der Menschenrechte als eine Grundlage Sozialer Arbeit und des Case Managements Bescheid und können Menschenrechtsverletzungen, von denen Klient*innen betroffen sind, benennen. Unter Beiziehung von Rechtsexpert*innen werden weitere Rechtsthemen behandelt – Abstimmung mit den Wünschen der Teilnehmer*innen.

  • Menschenrechte und Case Management
  • Rechtsthemen auf die Bedürfnisse der Teilnehmer*innen abgestimmt

 


Art: Seminar

Einheiten: 16,0

Datum: 23.03.2021 - 24.03.2021

Uhrzeit: 09.00 - 17.00

Ort: Kolpinghaus Wien - Zentral (Gumpendorfer Straße 39, 1060 Wien), Raum Seminarraum 2

Trainer: Daniela Huber, MA

Inhaltsbeschreibung
  • Präsentation der Abschlussarbeiten
  • Kompetenzgespräche
  • Evaluation des Lehrgangs

Art: Seminar

Einheiten: 10,0

Datum: 13.04.2021

Uhrzeit: 09.00 - 18.00

Ort: Kolpinghaus Wien - Zentral (Gumpendorfer Straße 39, 1060 Wien), Raum Seminarraum 1+2

Trainer: Mag.a Margit Auinger

Trainer: Gabriele Einsiedler, MAS