Internet- und Medienkompetenz als Herausforderung für soziale Berufe

Preis: 165,00 € inkl. 10% USt
(exkl. Nächtigung und Verpflegung)

Datum: 26.11.2020

Uhrzeit: 09.00 - 17.00

Anmeldeschluss: 05.11.2020

Arbeitseinheiten: 8,0

Veranstaltungsort: FAB Organos, Linz

Zur Onlineanmeldung Zurück

Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus (*)

Persönliche Daten
Arbeitgeber zahlt Kursgebühr
  1. Bitte geben Sie hier die Rechnungsanschrift an.

Anmeldung abschließen

Inhalt

Ein Seminar mit Mag. Laurent Straskraba.

Hass im Netz, Cyber-Mobbing, Fake News und antisoziales Verhalten im Internet sind in unserer Lebenswelt und derer Ihrer Klientinnen und Klienten angekommen. Die Auswirkungen sind so umfangreich, dass sich alle, die mit Menschen arbeiten, dem Thema stellen müssen.
Mit diesem Seminar erweitern Sie Ihr Arbeitsfeld um den zeitgemäßen Aspekt der Internet- und Medienkompetenz. Ausgehend von Ihrem eigenen Verhalten im Netz werden alle wichtigen Aspekte bearbeitet, die Ihnen helfen, in der Arbeit mit Klientinnen und Klienten besser mit dem Thema Digitalisierung umzugehen.

Wir werden uns gemeinsam mit folgenden Themen beschäftigen:

  • Anwendungen im Internet
  • Informationen online suchen, Quellen bewerten und selbst zum/zur Beitragenden werden
  • Gefahren aus digitalen Medien erkennen und meiden
  • Mein Ruf in Internet
  • Sichere Nutzung von sozialen Netzwerken wie z.B. Facebook
  • Amtswege online
  • Technischer Schutz, Datenschutz
  • Auseinandersetzung mit Vorbehalten & Hoffnungen rund um Digitalisierung
  • Reflektierte und sichere Nutzung digitaler Geräte und Anwendungen

Sie können mitgestalten: Es können noch weitere Themen im Seminar integriert werden, die sich im Zuge der oben genannten Klärung und Reflexion aus den Bedürfnissen der Teilnehmer*innen ergeben.

Methode
Allgemeine Einführung in Aspekte der digitalen Grundbildung sowie Reflexion der eigenen Medienkompetenz.

Lernergebnis
Die Teilnehmenden erweitern Ihre Fertigkeiten und ihr Wissen über digitale Welten sowie soziale Medien und sind in der Lage, dies thematisch und zielgruppenspezifisch innerhalb ihrer eigenen Berufstätigkeit anzuwenden.

Zielgruppe

Sozialpädagogen*innen, Sozialarbeiter*innen, Berater*innen, Trainer*innen, Fachtrainer*innen und alle am Thema interessierten Personen.